Der Verband der Rollstuhlfahrenden trauert um sein langjähriges Mitglied
Hermine Kraft

(Ein Nachruf von Fritz Gardavsky und Manfred Schweizer)

31.12.1933 – 5.4.2022

Hermine war als Sportlerin stets ein Vorbild. Dies war sie auch im Ertragen ihrer vielen Probleme in den letzten Jahren.  Beim  letzten Gespräch mit ihrer langjährigen Freundin Brigitte Hahn hat sie jedoch angedeutet „ich kann nicht mehr“. Die Pflege im Heim in St. Pölten war für sie ein großer Segen.

  • 1947: Sturz vom Heuboden
  • Querschnittlähmung 11., 12. Brustwirbel
  • Rehabilitation in Tobelbad
  • Mehr als 6 Jahrzehnte Verbandsmitglied, Beitritt 1960
  • Heimarbeit, Schneiderin, Hausfrau

Sportliche Erfolge:
Paralympische Spiele in Rom 1960 (Bronze im Tischtennis)
Paralympische Spiele in Tel Aviv 1968
Paralympische Spiele in Heidelberg 1972 (Bronze in Speerzielwurf und Tischtennisteam)
Paralympische Spiele in Toronto 1976 (Silber im Tischtennisteam)
Oftmalige österreichische Meisterin in Kugelstoßen, Diskuswurf und Rollstuhlfahren

Manfred erinnert sich: “Hemine Kraft, Brigitte Hahn, Hannerl Ratzinger, Gretl Oberrauter (Steiner) und Maria Schitter (Schweizer) waren viele Jahre Team meines Harems, wie diese Damen scherzhalber genannt wurden. Es war eine Zusammenarbeit mit viel Lachen, vielen Scherzen aber auch seriöser sportlicher Bemühungen!”

 Als Gott sah, dass der Weg zu lang, der Hügel zu steil, das Atmen zu schwer wurde, legte er seinen Arm um sie und sprach: “komm heim”.
Liebe Hermi!
Deine fröhliche Art, Dein Lebensmut wird uns in Erinnerung bleiben! Du bleibst unvergessen!

…hier noch ein paar Erinnerungen…